Was ist Psychotherapie?


Psychotherapie ist eine Gesprächstherapie und dient als Hilfe zur Selbsthilfe. Ihre Therapiesitzung bietet Ihnen die Möglichkeit, in einem vertraulichen Gespräch, über schwierige Situationen oder Erlebnisse und über Ihre Gefühlswelt zu reden. Das Gespräch kann Ihnen helfen, ein tieferes Verständnis Ihrer Erfahrungen, Gewohnheiten, Gedanken und Gefühle zu entwickeln und so, Ihr seelisches Wohlbefinden zu verbessern. Bitte beachten Sie, dass die Psychotherapie nicht der richtige Ort ist, um Ratschläge oder schnelle Antworten zu bekommen. Das Ziel einer Therapie ist es, Sie in Ihrem eigenen Denken und in Ihrer eigenen Wahrnehmung zu unterstützen.




​Verhältnis zu Ihrer Therapeutin


Ein gutes Verhältnis zur Therapeutin/Therapeuten ist eine wichtige Voraussetzung und nicht alle Menschen finden auf
Anhieb jemanden, bei dem sie sich gut aufgehoben fühlen. Manchmal stimmt auch das Timing für eine Psychotherapie
nicht. Lassen Sie sich also mit der Therapeutensuche Zeit. Die Homepage meines Berufsverbandes „Föderation der
Schweizer Psychologinnen und Psychologen“ https://www.psychologie.ch/ kann Ihnen bei der Suche behilflich sein.




Psychotherapie in meiner Praxis versus Online-Therapie


Falls Sie eine Gesprächstherapie wünschen, mich aber nicht in meiner Praxis sehen möchten, besteht die Möglichkeit
zur Online-Therapie.
Die Online-Therapie kann mittels Videoanruf erfolgen, per Telefon oder auf Wunsch auch schriftlich in Form von Briefen
welche verschlüsselt per Email verschickt werden. Gerne beantworte ich Ihre Fragen.




Kosten & Krankenkassenabrechnung


Einzelsitzungen dauern in der Regel 50 Minuten. Mein Honoraransatz beträgt 135 Schweizer Franken pro 50 Minuten. Ich arbeite als freischaffende Fachpsychologin für Psychotherapie FSP. Eine Abrechnung über die Grundversicherung ist
daher nicht möglich. Falls Sie eine Zusatzversicherung haben, könnte es sein, dass Ihre Krankenkasse einen Teil der Kosten übernehmen wird.
In der Beilage erhalte Sie eine Liste „Psychotherapie: was bezahlt die Krankenkasse“ des Berufsverbandes Föderation Schweizer Psychologinnen und Psychologen Bitte klären Sie eine allfällige Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse ab. Falls Ihre Krankenkasse nachfragt: ° Ich bin Fachpsychologin für Psychotherapie FSP und auf der santésuisse Liste
° Ich verfüge über eine Bewilligung zur fachlich eigenverantwortliche Berufsausübung der psychologischen Psychotherapie des Kantons Zürich Die Rechnung für Therapiesitzungen werden auf Ihre Namen ausgestellt und werden von Ihnen beglichen. Bei einer Übernahme der Kosten durch Ihre Krankenkasse können Sie anschliessend die Rechnung weiterleiten.




Terminabsage


Falls es Ihnen nicht möglich ist einen Termin einzuhalten, bitte ich Sie, diesen rechtzeitig abzusagen. Sollte Ihre Absage später als 24 Stunden vor dem Termin erfolgen, wird Ihre Therapiesitzung verrechnet.




Ihre Rechte: Schweigepflicht und Auskunftspflicht


Als Psychologin für Psychotherapie FSP und Mitglied der Australischen Psychologischen Gesellschaft (APS) halte ich mich an die berufsethischen Grundsätze dieser zweien Berufsverbände. Psychotherapeuten sind an die gesetzliche Schweigepflicht gebunden. Das heisst, ich darf nur Auskünfte an Dritte geben, wenn Sie mich schriftlich von der Schweigepflicht entbunden haben. Das Formular „Schweigepflicht-Entbindungserklärung“ kann ich Ihnen gerne per Email senden. Bitte beachten Sie jedoch, dass ich bei einer Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse verpflichtet bin, folgende Angaben zu machen: Mitteilung über den Abbruch oder die Beendigung einer Therapie, Übermittlung von Diagnose, Befund, Therapieindikation und Empfehlung über das weitere Vorgehen. Tragen Sie die Kosten Ihrer Therapiesitzungen vollumfänglich selbst, darf ich gegenüber Ihrer Krankenkasse selbstverständlich keine Informationen preisgeben. In wenigen Fällen sind Therapeuten jedoch gesetzlich verpflichtet, Auskunft zu geben. In seltenen Fällen kann es daher vorkommen, dass ich die Schweigepflicht aufheben muss, dies zum Schutz eines Kindes oder eines Erwachsenen. Ich werde mich bemühen, Sie vorgängig zu informieren, bevor ich die Schweigepflicht allenfalls aufheben werde.




Ihre Rechte: Datenschutz


Der Datenschutz basiert auf gesetzlichen Vorgaben. Psychotherapeutinnen und -therapeuten sind (Art. 400 OR: Rechenschaftspflicht, Art. 20 Berufsordnung FSP, kantonale Gesundheitsgesetze) verpflichtet, eine Klienten /Klientinnen Akte anzulegen und diese während 10 Jahren nach Beendigung der Psychotherapie sicher aufzubewahren. Ich verschlüssle Ihre personenbezogenen Daten und Therapieinformationen wie Therapieziele und Gesprächsnotizen elektronisch. Sie haben das Recht, in Ihre Akte Einsicht zu nehmen. Das Einsichtsrecht kann eingeschränkt oder verweigert werden, wenn besonders schützenswerte Interessen Dritter dies erfordern.




COVID-19


Ich halte mich an die Empfehlungen der Bundesregierung und des Berufsverbandes FSP. Da diese Empfehlungen häufig angepasst werden, bitte ich Sie, sich bei Fragen mit mir in Verbindung zu setzen.




Noch Fragen?


Gerne beantworte ich diese telefonisch oder per Email. Rufen Sie mich an (+41 (0) 77 414 22 96) oder schreiben Sie mir eine Email an sarah.suter@psychologie.ch Zum Schluss... Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Psychotherapie. Es würde mich freuen, von Ihnen zu hören. Sarah Suter (Ph.D.; D.Clin.Psy.)
Fachpsychologin für Psychotherapie FSP





FAQs

       Informationen für Klienten und Klientinnen